Domleschger-Lauf

Die Wetterprognose verhiess nichts Gutes. Doch erstens kommt es anders puttygen exe download , zweitens als man denkt! Es herrschten ideale Wetterbedingungen am 15. Domleschger-Lauf und dies übertrug sich schnell auf die Stimmung der Leute vor Ort.

Meine Vorbereitung war subobtimal. Am Vorabend war ich mit Kolleginnen und Kollegen an einem bereits seit längerer Zeit vereinbarten Cordon-Bleu-Schmaus. Immerhin konnte ich mich dazu durchringen, statt der sonst von mir dazu bevorzugten Pommes Frites Nudeln  zu nehmen. Das war’s dann aber auch schon mit laufkompatibler Nahrung…

Dass ich am Lauf selber dann – einmal mehr – nicht zu den schnellsten gehörte, kann ich so immerhin auf das Cordon Bleu schieben. Dieses war immerhin superfein. Doch der Grossteil der übrigen Läuferinnen und Läufer hängte mich schon ziemlich bald einmal ab. Immerhin konnte ich einen Läufer im Verlauf der zu bewältigenden 14 Kilometer überholen. Auch mehrere am Lauf teilnehmende, aber ganze 30 Minuten vorher startende Waffenläufer, überholte ich ebenfalls. Eigentlich sollte ich hier nicht schreiben, dass alle diese Läufer ein deutlich höheres Alter aufwiesen als ich. Aber da ich so beeindruckt war, wie diese älteren Herren die Strecke absolvierten, will ich deren Leistung nicht schmälern. Schliesslich haben auch sie eine super Leistung erbracht.
Ab Kilometer 10 geht es ein gutes Stück ziemlich steil den Hang hoch. Da fluchte einer der Waffenläufer munter vor sich hin. Ich dachte mir «recht hast du!», meine eigene Luft benützte ich dann aber doch lieber für die Bewältigung des Abschnitts.

Cool war, dass am Lauf mehrere Personen des Eisenbahner Sportvereins Chur (ESV Chur) mitmachten, beim ESV bin ich Mitglied. Zudem stand an der Strecke auch noch ein guter Kollege mit seiner Frau und so hatte ich das tolle Erlebnis, persönlich angefeuert zu werden. Diesen beiden habe ich auch coole Bilder vom Lauf zu verdanken, vielen Dank dafür!

 

 

 

 

Der Domleschger-Lauf ist auf jeden Fall ein toller Lauf, welchen ich Laufsportbegeisterten sehr empfehlen kann. Die Landschaft ist einmalig schön, die Strecke abwechslungsreich, die Stimmung super und der Gewinn des Laufs geht erst noch an einen guten Zweck. Meiner Meinung nach haben das Lauf-OK und alle am Lauf beteiligten Helferinnen und Helfer einen Spitzenklasse-Job gemacht. Auch dafür ein grosses Dankeschön!
Und auch wenn ich definitiv nicht zu den schnellen Läufern gehöre, so eine tolle Veranstaltung macht einfach Spass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.